TV Tipp: Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung

star_wars_episode1

 

Regie: George Lucas

Darsteller: Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman, Jake Lloyd, Ray Park, Ian McDiarmid

Laufzeit: 131 Minuten

Erscheinungsjahr: 1999

FSK: ab 6 Jahren

 

Zur Handlung:

Die Galaxie steht am Rande eines Bürgerkriegs. Schiffe der Handelsföderation, eines galaktischen Großunternehmens, blockieren den kleinen Planeten Naboo, um auf diese Weise gegen höhere Zölle zu protestieren. Daraufhin schickt der Senat die beiden Jedi Qui-Gon Jinn (Neeson) und Obi-Wan Kenobi (McGregor) zur Handelsföderation, um mit ihnen eine Einigung zu erzielen. An Bord des Schiffes werden sie jedoch von Vizekönig Nute Gunray (Silas Carson) in eine Falle gelockt und gezwungen, auf den Planeten zu fliehen. Um den Senat auf die tatsächlichen Umstände der Blockade hinzuweisen, überzeugen die beiden die Herrscherin von Naboo, Königin Amidala (Portman), sie nach Coruscant zu begleiten.

Auf der Flucht von Naboo wird ihr Schiff jedoch beschädigt, und sie sind gezwungen, auf dem Wüstenplaneten Tatooine zu landen. Dort begegnen sie dem jungen Anakin Skywalker (Lloyd), der als Sklave arbeiten muss. Zusammen mit Qui-Gon kann er seinen Besitzer jedoch überzeugen, ihn zu einem Podrennen anzumelden, das Anakin letztlich gewinnen kann, wodurch Anakin die Freiheit und Qui-Gon die notwenigen Ersatzteile für das Schiff erlangen können. Auf dem Rückweg zum Schiff wird Qui-Gon von dem finsteren Darth Maul (Park) angegriffen, kann diesen jedoch zurückschlagen.

Auf Coruscant angekommen, wird Anakin vor den Jedi-Rat gebracht, wobei sich herausstellt, dass er die Anlagen hat, um der mächtigste Jedi aller Zeiten zu werden. Gleichzeitig erkennt Amidala, dass der Senat unter seinem bisherigen obersten Kanzler (Terence Stamp) handlungsunfähig geworden ist und stellt aus diesem Grund ein Misstrauensvotum, auch in der Hoffnung, ihren Senator Palpatine (McDiarmid) zum neuen Kanzler zu machen. Danach geht Amidala mit Qui-Gon, Obi-Wan und Anakin nach Naboo zurück, um zusammen mit den dortigen Einheimischen einen Aufstand gegen die Besatzer anzuzetteln. Während man sich auf große Schlachten auf Naboo und im Weltraum vorbereitet, versuchen Amidala und die Jedi, Gunray festzusetzen, um ihn zur Aufhebung der Blockade zu zwingen…

 

Kritik

Jede Saga muss einen Anfang haben, steht auf dem Plakat zum Film. Und genauso verhält es sich auch mit Episode 1. Knapp 16 Jahre nach dem Ende der Original-Trilogie brachte George Lucas den Auftakt zur Vorgeschichte eines der erfolgreichsten Film-Franchises aller Zeiten in die Kinos und sorgte damit nicht nur für einen erneuten Kassenschlager, sondern auch für den Aufschwung des Filesharings. Und genau wie die Originaltrilogie beruht der Erfolg der neuen Saga weniger auf einer intelligenten Handlung, sondern vielmehr aus dem plakativen Gut-Böse-Konflikt, beeindruckenden Effekten und einem genialen Soundtrack, bei dem Lucas’ Lieblingskomponist John Williams gekonnt die Motive des klassischen Themas aufgegriffen und neu interpretiert hat. Zudem hat er mit “Duel of the Fates” eine Komposition erschaffen, der genau wie der berühmte “Imperial March” Vaders Teil der modernen Pop-Kultur geworden ist.

Bei der Darstellern fällt auf, dass Lucas im Gegensatz zur Originaltrilogie größtenteils auf etablierte und renommierte Schauspieler zurückgreifen konnte, was sich auch darin zeigt, wie sie ihre Rollen interpretiert haben. Alle leisten solide Arbeit, auch wenn es bei den zugegebenermaßen recht einfach ist bei den so eindimensionalen Charakteren.

Fazit: Trotz allem ist der Film empfehlenswert: nicht nur für die Fans der Star Wars-Reihe, sondern allgemein für alle Fans von großem, bombastischen Popcornkino. Star Wars Episode 1: Die dunkle Bedrohung ist ein moderner Klassiker des Kinos und verspricht über 2 Stunden beste Unterhaltung.

 

Bewertung: 8 von 10 Punkten.

 

Star Wars Episode 1: Die dunkle Bedrohung läuft heute ab 20.15 auf Pro Sieben!

 

" width="1" height="1" alt=" " />
1 2